Topthema 10/2018: Weg mit dem Zettelkram

Wissen, woher der Wind weht.

Topthema 10/2018: Weg mit dem Zettelkram

DATEV Arbeitnehmer online

Nicht alles Neue ist grundsätzlich gut. Aber früher war auch nicht immer alles besser. So manche Innovation ist unnütz, überflüssig oder funktioniert einfach nicht im Alltag – keine Frage. Erinnern Sie sich noch an das W-Lan der deutschen Bahn oder die Datenbrille Google Glass?! Manchmal denke ich fast, die eine oder andere Neuerung löst Probleme, die ich ohne sie gar nicht hätte. Das ist zynisch, zugegeben. Doch manchmal sind es vielleicht die weniger spektakulären und mehr praktischen Entwicklungen, die den Alltag verbessern.

DATEV Arbeitnehmer online zum Beispiel ist so eine Entwicklung. Damit können Arbeitgeber den Arbeitnehmern wichtige Lohn- und Gehaltsdokumente, Lohnsteuerbescheinigungen und Sozialversicherungsnachweise online bereitstellen.

Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber können also den ganzen Papierkram getrost vergessen. Ganz ehrlich, was gibt es da noch zu überlegen? Dass DATEV mit dem Portal auf dem richtigen Weg ist, zeigen die mehr als 500.000 Anwender.

Und damit bei den Überlegungen, ob man es nutzen soll oder nicht, die Entscheidung leichter fällt, optimiert DATEV sukzessive den Prozess und den Nutzen, der mit Arbeitnehmer online verbunden ist. Kürzlich hat DATEV zum einen das Design der Muster-Registrierungsbriefe verbessert und zum anderen mit den DATEV-Programmen 12.0 die Statusübersicht in den Lohnprogrammen erweitert. Die Briefe beschreiben dem Arbeitnehmer übersichtlich und präzise, wie er bei der Registrierung vorzugehen hat. Das vermeidet Rückfragen des Arbeitnehmers zum Registrierungsprozess beim Arbeitgeber und gegebenenfalls auch bei der Steuerberatungskanzlei.

Die Statusübersicht wird über das DATEV-Lohnprogramm oder Reisekosten classic aufgerufen und informiert den Arbeitgeber darüber, welche Arbeitnehmer sich schon in Arbeitnehmer online registriert haben und welche Dokumente den Mitarbeitern bereitgestellt wurden.

DATEV Arbeitnehmer online ist eine der guten digitalen Entwicklungen, nicht nur für mich als DATEV-Mitarbeiter, sondern für Arbeitgeber und Arbeitnehmer unterschiedlichster Unternehmen. Weil es eben vieles vereinfacht: Die Wirtschaftlichkeit des Prozesses erhöht sich bei gleichem Sicherheitsniveau, wenn die Anzahl der Papierabrechnungen zugunsten von Arbeitnehmer online sinkt. Der Papierkram entfällt, man hat jederzeitigen Zugriff, Abheften oder Suchen wird Arbeitnehmern erspart und das alles bei einer hohen Datensicherheit.

So macht Digitalisierung Laune, oder?

 

Quelle: DATEV TRIALOG, der Blog für Unternehmer, Herausgeber: DATEV eG, Nürnberg, Autor: von am Mittwoch, 8 August 2018. Artikel aufrufbar unter: https://www.datev-blog.de/2018/08/08/weg-mit-dem-zettelkram/